Das Gewicht auf Distanz halten

mixed bumper pack

Gut gemacht – Sie haben Ihr Zielgewicht erreicht! Durch die Exante Diät haben Sie es geschafft, das ungewünschte Gewicht loszuwerden. Vergessen Sie nicht, wie Sie sich jetzt fühlen, das schlankere, gepflegtere Sie. Behalten Sie dieses Gefühl in Erinnerung, um sich in den kommenden Tagen und Monaten zu helfen, wenn es mal schwer werden sollte, damit Sie nicht in alte Gewohnheiten zurückverfallen.

Wenn Sie Ihren Gewichtsverlust als Reise angesehen haben, fühlen Sie sich nun wahrscheinlich so, als wären Sie am Ende der Reise angekommen – vergessen Sie aber nicht die gute Arbeit, die Sie auf dem Weg geleistet haben. Gewichtsverlust ist eine Reise, aber diese Reise endet nicht, wenn Sie Ihr Zielgewicht erreicht haben. Ihr schlankes Äußeres zu halten, benötigt auch Zeit und Aufwand. Eine der Fallen des Diätmachens kann sein, dass Sie sich nur auf kurzfristigen Gewichtsverlust konzentrieren und nicht darauf, was Ihnen langfristig hilft. Nachforschungen haben ergeben, dass Leute ihr Gewicht halten können, weil Sie während der Diätphase neue Gewohnheiten erlernen, die Sie nach dem Erreichen des Zielgewichts beibehalten.

Die nationale Registratur für Gewichtsreduzierung in den USA hat herausgefunden, dass Menschen, die erfolgreich ihr Gewicht halten konnten, mehrere Dinge gemeinsam hatten. Ihre sieben Erfolgstipps waren:

1. Sie waren zurückhaltende Esser

  • Erfolgreiche Gewichtshalter haben nicht in großen Mengen konsumiert, sondern gingen sehr kontrolliert mit ihrem Essen um. Versuchen Sie mit aller Kraft, nicht in alte Gewohnheiten zurückzuverfallen und verhalten Sie sich knauserig, wenn Sie eine Mahlzeit auf den Teller legen. Versuchen Sie es mal mit einem kleineren Teller, wenn die Portion zu mächtig aussieht. Es mag zwar selbstverständlich klingen, hilft in vielen Fällen aber tatsächlich.
  • Kontrollieren Sie sich, gönnen Sie sich aber kleine Portionen an Leckereien, denn indem Sie bestimmte Lebensmittel ganz verbannen, machen Sie diese nur umso attraktiver. Wenn Sie allerdings wissen, dass Sie es schwer haben, bestimmte Lebensmittel auf Distanz zu halten, vermeiden Sie diese besser.

2. Sie aßen reguläre Mahlzeiten

  • In der Stabilisationsphase haben Sie bereits geübt, mit einem Mahlzeitenplan zu arbeiten, führen Sie also die gute Arbeit fort und verpassen Sie keine Mahlzeit. Die Gefahr ist, dass Sie abends eher zu viel konsumieren, da Sie versucht sein werden, einen Snack zu sich zu nehmen.
  • Erstellen Sie einen wöchentlichen Mahlzeitenplan und eine Einkaufsliste und halten Sie sich so strikt wie möglich daran. Wenn Sie Familienmahlzeiten planen, beziehen Sie diese mit ein und vergessen Sie dabei nicht, neue Ideen und Rezepte auszuprobieren, so wie es während Ihrer Gewichtsverlustphase der Fall war.

3. Sie aßen immer Frühstück

  • Selbst wenn Sie spät aufstehen und zur Arbeit rasen: essen Sie etwas! Eine Schüssel Frühstücksflocken mit Milch ist wesentlich nahrhafter als ein Croissant und Milchkaffee, was eventuell das Einzige ist, was Sie spät am Morgen noch kaufen können. Viele Langzeitverfechter gönnen sich weiterhin einen Exante-Shake zum Frühstück, denn dieser gibt ihnen lebenswichtige Nährstoffe und füllt ihre Bäuche.

4. Sie überwachten ihr Gewicht, wogen sich einmal die Woche und taten sofort etwas, wenn sich Gewichtszunahme ergab

  • Lassen Sie Ihre harte Arbeit nicht einfach so verpuffen. Selbst eine geringe Zunahme von wenigen Kilos ist bekämpfenswert, damit sich die Pfunde nicht weder anhäufen.
  • Machen Sie sich nicht selbst etwas vor! Die Waage lügt nicht und je schneller Sie sich um die Extra-Kilos kümmern, desto schneller verschwinden sie auch wieder.
  • Bewegen Sie sich entweder mehr, um mehr Kalorien zu verbrennen, oder reduzieren Sie Ihre Kalorieneinnahme. Ein einfacher Weg ist, für ein paar Tage die Einfache Lösung zu befolgen, bis Sie wieder bei Ihrem Zielgewicht sind und dieses dann mit dem Stabilisierer zu festigen.
  • Lernen Sie aus dieser Situation, damit Sie sie in Zukunft verhindern können.

5. Sie waren täglich aktiv

  • Als Sie dabei waren, Ihr Gewicht zu verlieren, wurden Sie zu einem aktiveren Lebensstil ermutigt. Hoffentlich haben Sie mittlerweile mehr Aktivität in Ihren Lebensstil übernommen.
  • Denken Sie daran, dass Aktivsein nicht nur beim Kalorienverbrennen hilft, sondern auch Ihren Muskeltonus und Ihre Herzrate verbessert und Sie sich einfach auch besser fühlen. Aktivsein heißt nicht nur ins Fitnessstudio zu gehen, denn Spazierengehen, Gartenarbeit, Tanzen und sogar Hausarbeit zählen ebenfalls. Also, egal welche Art von Aktivität Sie bisher begonnen haben, hören Sie jetzt nicht auf! Wenn Sie noch nichts gefunden haben, das Ihnen Spaß macht oder in Ihren Tagesablauf passt, geben Sie nicht auf zu suchen, denn ein aktiver Lebensstil ist unablässlich für Ihre allgemeine Gesundheit.

6. Hatten etwas über emotionale Auslöser und Essen gelernt und wussten diese zu vermeiden

  • Erfolgreiche Gewichtshalter wissen, was bei Ihnen den Essensdrang auslöst, meist hervorgerufen durch schlechte Laune, Langeweile, Einsamkeit, Stress oder Wut. Sie haben es aber gelernt, nicht auf Essen zuzugreifen, um diese Gefühle zu vetreiben und können sich stattdessen selber ablenken, indem sie einen Spaziergang machen, einen Freund anrufen, Musik hören , oder diverse andere Techniken anwenden.

7. Sie hatten Hilfe in ihrem Umfeld

  • Hilfe sollte nicht nur von Anderen kommen, sondern auch von Ihnen selbst: Organisieren Sie Ihren Haushalt, Ihren Tag und Ihre Arbeitsumgebung zu Ihrem Vorteil. Das bedeutet z.B. dass Sie kein Fast Food ins Haus bringen, wenn Sie eine Schwäche dafür haben. Es bedeutet auch, vorauszuschauen, wenn es um Snacks und ums Reisen geht. Es bedeutet, dass Sie keine zu großen Abstände zwischen den Mahlzeiten erlauben und so keinen Heißhunger aufkommen lassen. Es bedeutet weiterhin, dass Sie sich jeden Tag dazu entscheiden, Gewichtsmanagement als Priorität anzusehen und sich um sich selbst zu kümmern.