Gesundheit

Ballaststoffe – notwendig oder doch nur unnötiger Ballast?

Ballaststoffe – notwendig oder doch nur unnötiger Ballast?

Ballaststoffe sind für eine gesunde Ernährung nicht wegzudenken. Sie wirken sehr vielen Krankheiten entgegen und sind die perfekten Helfer wenn es ums Abnehmen geht. Der Vorteil ist, sie sättigen super und wirken sich positiv auf unsere Darmflora aus. Mehr dazu in meinem heutigen Blogpost…

Was sind Balaststoffe?

Ballaststoffe haben eine Quelleigenschaft und werden zwischen zwei Arten unterschieden: Unlösliche und lösliche Ballaststoffe.

  • Unlösliche: Sind Zellwände z.B. aus Getreide, Gemüse oder Obst (vor allem die Schale)
  • Lösliche: Bilden in Kombination mit Wasser- Schleimstoffe ( Leinsamen, Chiasamen, Haferflocken)

Was sind die Vorteile?

Wie oben schon erwähnt haben Ballaststoffe eine besonders sättigende Wirkung. Wenn wir nur wenig Ballaststoffe zu uns nehmen, kann der Magen wie auch der Darm die Nährstoffe sehr schnell aufnehmen, da sie super leicht zu verdauen sind. Die Folge? Wir haben schnell wieder Hunger und nehmen dadurch eventuell viel mehr Kalorien über den Tag verteilt zu uns als wir eigentlich vor hatten.

Verzehren wir jedoch die empfohlene Tagesmenge – nämlich 30g pro Tag – verzögert sich die Verdauung. Die Nährstoffe werden langsamer aufgenommen und der Körper benötigt eine gewisse Zeit bis er alles verarbeitet und verdaut hat. Für Diabetiker sind Ballaststoffe die perfekte Lösung, um Kohlenhydrate aufzunehmen, ohne die der Blutzuckerspiegel rasant ansteigt und man danach direkt in eine Unterzuckerung fällt.

Sowohl lösliche als auch unlösliche Ballaststoffe ziehen enorm viel Wasser. Dadurch wird der Stuhl weicher und auch voluminöser. Der Darm wird so schneller gefüllt und das auf Klo gehen wird angeregt. Die Gefahr einer Verstopfung wird hier entgegen gewirkt.
Noch eine tolle Eigenschaft der Ballaststoffe ist das Binden der Giftstoffe. Der Cholesterinspiegel wird gesenkt, denn Ballaststoffe binden das Cholesterin im Darm und scheiden ihn über den Stuhl aus.

Ballaststoffe

Welche ballaststoffreichen Lebensmittel gibt es?

Ballaststoffhaltige Lebensmittel wären Vollkornprodukte, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen.

Achtung: Wer Ballaststoffe verzehrt sollte auch hinterher immer genügend trinken. Ansonsten besteht die Gefahr einer Verstopfung oder aber das unser Flüssigkeitsgehalt im Körper sinkt denn wie oben erwähnt binden Ballaststoffe Wasser, machen den Stuhl weicher und somit verlieren wir auch hier eine Menge Flüssigkeit.

Achtet am besten immer darauf unterschiedliche Arten von Ballaststoffen zu essen – wir haben heutzutage viel Auswahl. Die Ernährung allgemein sollte sehr abwechslungsreich sein. Jede Ballaststoffart hat ihre eigene Wirkung auf den Körper. Genießt die vielseitige Auswahl und gebt eurem Körper und euren Geschmacksknospen jeden Tag eine neue Explosion.

Für mehr Tipps und Tricks rund um Ballaststoffe und das Thema Abnehmen, folgt mir gerne auf meinem Instagram Account Tamira_Health und lasst euch von vielen Rezepten inspirieren.

Eure Tanja



Carla Vivas

Carla Vivas

Escritora


Sichere dir 60 Shakes für 57€ und zahle pro Shake nur 95 Cent! Mit dem Code: 60SHAKES Jetzt entdecken