Gesundheit

Work Life Balance: So gelingt dir ein Ausgleich

Work Life Balance: So gelingt dir ein Ausgleich

Jetzt, wo viele von uns wahrscheinlich von zuhause aus arbeiten, verschwimmen die Grenzen zwischen „Home“ und „Office“ mehr denn je. Das macht es ziemlich schwierig, eine gute Work Life Balance zu generieren, oder? Diese ist jedoch für dein allgemeines Wohlbefinden enorm wichtig.

Doch was bedeutet Work Life Balance eigentlich? Und wie schaffen wir es sie zu erreichen? Im folgenden Beitrag haben wir alles Wissenswerte für dich zusammengefasst, um dir dabei zu helfen, Beruf und Zuhause besser zu trennen. Viel Spaß beim Lesen!

Work Life Balance

Was ist Work Life Balance überhaupt?

Im Grunde bedeutet eine gute Work Life Balance, dass du mit der Zeit, die du zuhause und bei der Arbeit verbringst, zufrieden bist und sich beide Komponent ausbalancieren. Denn um deine Produktivität aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, sich auch einmal zurücklehnen zu können und zu entspannen. So verbesserst du dein Glücksgefühl, Energie und Motivation, um am nächsten Tag voller Tatendrang zurück an die Arbeit zu gehen.

Warum ist Work Life Balance so wichtig?

Eine gesunde Balance zwischen deinem Arbeits- und Privatleben ist besonders für deine psychische Gesundheit von entscheidender Bedeutung. Ein zu intensives Arbeitspensum kann auf lange Sicht beispielsweise zu psychischen Problemen und Schlafstörungen führen.

Nehmen wir an, du bist um 20 Uhr mit deiner Arbeit fertig und beschließt dich noch mit deinen Kollegen zu verabreden. An einem normalen Abend hättest du Zeit, mit deiner Familie zu telefonieren oder Sport zu machen – wie du es vielleicht geplant hattest. Da du aber erst spät abends nach Hause kommst, hast du gerade einmal Zeit dich auf dein Meeting für morgen vorzubereiten und so muss dein Privatleben bis später warten. So oder so ähnlich haben wir es doch alle schon einmal erlebt, oder?

Wer überarbeitet ist, neigt oft dazu, Sport, Familie und Freunde zu vernachlässigen, und das Privatleben leidet darunter. Wir alle haben schon stressige Tage auf der Arbeit erlebt. In vielen Unternehmen gehören kleine Belastungen einfach zum Alltag dazu. Und kurzfristiger Stress kann sogar gut für dich sein, denn er erhöht den Cortisolspiegel, verbessert die Leistung und fördert die Konzentration. Auf der anderen Seite haben jedoch lange Arbeitszeiten und zu viel Dauerstress den gegenteiligen Effekt auf dein Leben und deine psychische Gesundheit.

Es gibt keine feste Regel dafür, wie viel Zeit man mit der Arbeit oder mit der Entspannung verbringen sollte. Laut der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) verbringen in Deutschland Vollzeitbeschäftigte etwas 15,6 Stunden für Grundbedürfnisse, wie Essen, Schlafen oder Freizeitaktivitäten (1). Von 40 untersuchten Ländern liegt Deutschland damit auf Platz 7.

Wenn die Grenzen zwischen Home und Office verwimmen

Die Art und Weise, wie wir arbeiten, entwickelt sich ständig weiter. Ob man Arbeit eher als Fluch oder Segen wahrnimmt, hängt sowohl sehr stark von dem eigenen Umfeld ab, sowie von persönlichen Werten und Überzeugungen. Selbst der Begriff „Arbeit“ wird oft von einer Generation zur nächsten komplett unterschiedlich wahrgenommen.

Obwohl die Arbeit im Home Office definitiv seine Vorteile hat, kann dies es auch schwieriger machen, zwischen Arbeit und Freizeit zu unterscheiden. Das gilt vor allem dann, wenn dein Arbeitsbereich nicht räumlich getrennt werden kann, beispielsweise durch ein extra Arbeitszimmer. Wenn du liebst, was du tust, und von zuhause aus arbeitest, fällt es dir vielleicht schwer, am Ende des Tages mit der Arbeit aufzuhören, obwohl du womöglich etwas Erholung bräuchtest. Es sind Momente wie diese, in denen die Grenzen zwischen Arbeit und Leben wirklich zu verschwimmen beginnen.

Auch andere Jobs, die ein hohes Maß an emotionalem Engagement erfordern, können extrem anstrengend sein, selbst wenn man nicht viel Zeit mit ihnen verbringt. Die Fähigkeit, Grenzen zu setzen und Frustration zu tolerieren, ist der Schlüssel zu einer gesunden Work Life Balance, egal ob du täglich das Leiden anderer miterleben oder einfach nur eine Menge Projekte vor Ende der Woche abschließen musst.

Ein weiterer, wichtiger Bestandteil einer gesunden Work Life Balance ist der Fokus auf deine Freizeit. Wenn du dir regelmäßig Zeit nimmst, um dich zu entspannen und deine Freunde, Familie, Zuhause und Hobbys zu genießen, wird dir das die Energie und Motivation geben, die du brauchst, um weiterhin produktiv zu sein.

Work Life Balance

Wie steht es momentan um dich?

Nimm dir einen Moment Zeit, um zu sehen, wie ausgeglichen du momentan bist. Unser Leben ist so schnelllebig und unser Arbeitspensum nimmt oftmals zu, ohne dass wir es bewusst wahrnehmen. Nimm dir daher jetzt einen Zettel und Stift zur Hand und schreibe ehrliche Antworten auf die folgenden Fragen auf ohne weiter darüber nachzudenken:

  1. Wie gestresst fühlst du dich in deinem Job?
  2. Fühlst du dich in der Lage, den Anforderungen deiner Arbeit gerecht zu werden? Oder fühlst du dich überarbeitet oder unterfordert?
  3. Verbringst du genug Zeit mit Familie und Freunden?
  4. Nimmst du dir genug Zeit für dich?
  5. Was hilft dir am meisten, abzuschalten? Tust du dies regelmäßig?
  6. Woran denkst du, wenn du morgens aufstehst? Freust du dich darauf, den Tag zu beginnen, oder denkst du zunächst an deinen Haufen Arbeit?
  7. Kannst du nach der Arbeit oder an einem freien Tagen leicht abschalten?
  8. Denkst du, dass deine Projekte nicht vorankommen, wenn du nicht arbeitest? Oder kümmert sich dein Team um diese Aufgaben?
  9. Bist du mit deiner Arbeit zufrieden?
  10. Kannst du dein Handy eine Stunde lang links liegen lassen, ohne Angst zu haben, etwas zu verpassen?

11 Tipps, um deine Work Life Balance zu verbessern

Ganz egal, was bei unserer kleinen Umfrage rauskam – unsere Top Tipps können dir dabei helfen, eine bessere Balance zwischen Arbeits und Privatleben herzustellen.

#1: Frage dich, warum du arbeitest

Bist du freiberuflich tätig oder in einem Unternehmen angestellt? Ganz egal, was du arbeitest, frage dich zunächst, warum du dies tust. Möchtest du dich persönlich weiterentwickeln oder Geld für einen schönen Urlaub verdienen? Alle Beweggründe sind legitim. Generell sind Menschen, die einen Sinn und eine Chance in ihrer Arbeit sehen, eher bereit, in sich selbst zu investieren. Nun liegt es an dir, zu entscheiden, was dein Sinn ist.

#2: Setze Prioritäten

Was ist für dich das Wichtigste in deinem Leben, was macht dich glücklich und wer sind die Menschen, mit denen du gerne zusammen bist und warum? Hast du Zeit für all diese Dinge und wird dir deine Arbeit es in Zukunft erlauben, mehr Zeit dafür zu haben?

Setze dementsprechend deine Prioritäten. Wenn deine Karriere ganz oben auf deiner Prioritätenliste steht, ist das großartig. Aber du könntest trotzdem davon profitieren, dir mehr Zeit für die Menschen und Aktivitäten zu nehmen, die dir am meisten Spaß machen. Plane deine Woche so, dass du Zeit hast, um zu trainieren, deine Freunde zu treffen oder einfach nichts zu tun.

#3: Stelle dir vor, wie großartig es sein könnte. Dann verwirkliche es!

Wie sieht deine ideale Work Life Balance aus? Vielleicht läuft es momentan ja bereits super für dich. Oder vielleicht bist du an einem Punkt, wo es vielleicht nicht perfekt läuft, aber du trotzdem zufrieden bist. Herzlichen Glückwunsch!

Wenn nicht, solltest du dir überlegen, was du anders machen könntest. Betrachte sowohl dein Arbeits- als auch dein privates Umfeld: Kannst du deine wöchentliche Arbeitszeit reduzieren, diese effizienter ausnutzen oder gar einen anderen Berufsweg wählen?

Wenn all dies aufgrund strenger Arbeitszeiten und Anforderungen keine Option für dich ist, frage dich stattdessen: Gibt es auch Dinge in deinem Privatleben, die du anpassen könnest, um das Gleichgewicht zu verbessern. Wenn du dich beim Fernsehen schlecht fühlst, versuche, deine Freizeit eher mit etwas zu verbringen, das dir gut tut, sei es ein Spaziergang in der freien Natur oder etwas Leckeres und Nahrhaftes zu essen.

#4: Optimiere deine Zeit

Je effizienter man arbeitet, desto mehr Zeit hat man in der Regel auch, um sich auf das Privatleben zu konzentrieren. Schreibe daher jede Woche eine To-Do-Liste, damit du genau weißt, was jeden Tag auf dich zukommt und wie du entsprechend planen kannst.

Wichtig ist hierbei allerdings, dass du dir realistische Aufgaben setzt und dir einen Zeitpuffer mit einbaust, falls etwas schiefgehen sollte. Dann kannst du direkt erkennen, wenn eine Frist verlängert werden muss oder wenn du Hilfe brauchst, um ein Projekt zu beenden, anstatt dich darüber zu stressen.

#5: Identifiziere Zeitfresser

Dies ist womöglich einer der Wichtigsten, um eine bessere Work Life Balance aufzubauen. Frage dich, bei welchen Meetings du es dir leisten kannst, nicht teilzunehmen. Musst du wirklich alle E-Mails lesen, bei denen du im CC stehst? Wie viel Zeit verbringst du insgesamt in den sozialen Medien? Welche Meetings nimmst du nur wahr, um anderen zu gefallen? Wann lenken dich Nachrichten oder andere Dinge von dem ab, was Sie ursprünglich tun wolltest?

#6: Finde heraus, was dir Energie verleiht

Worin bist du wirklich gut? Welche Aufgaben machen dir besonders viel Spaß und passen gut zu dir? Wann bist du wirklich produktiv? Versuche, deine Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was funktioniert, und werde darin zum Experten.

Das Gleiche gilt für dein Leben fernab der Arbeit. Was gibt dir ein wirklich gutes und entspanntes Gefühl? Was lässt deinen Körper einen Haufen Endorphine ausschütten? Sobald du dir darüber im Klaren bist, stelle sicher, dass du dir regelmäßig für diese Aktivitäten Zeit nimmst!

Endorphine: 5 Tipps, sie freizusetzen

Gesundheit

Endorphine: 5 Tipps, sie freizusetzen

2021-01-13 14:29:57Von Katharina

#7: Sei flexibel

Während es gut ist, eine klare Trennung zwischen Arbeits und Privatleben zu machen, ist es auch wichtig, dass du flexibel bleibst. Nehmen wir an, du könnest ein Projekt erst fertigstellen, wenn du eine E-Mail erhalten hast, die erst um 17 Uhr eintrifft. Da du weißt, dass du länger arbeiten musst, solltest du in Erwägung ziehen, den Nachmittag für dich selbst freizunehmen.

#8: Verbringe mehr Freizeit ohne dein Kollegen

Teambildung ist extrem wichtig. Wenn man ein gutes Verhältnis zu den Kollegen pflegt, macht die Arbeit doppelt so viel Spaß. Aber in einem klassischen Bürojob sieht man sich bereits 40 lange Stunden pro Woche, also nutze deine Freizeit, um mit anderen Leuten über Dinge zu reden, die nichts mit der Arbeit zu tun haben.

Solltest du momentan jedoch im Home Office arbeiten, deine Kollegen nicht täglich sehen und ihre Gesichter vermissen, dann nimm dir 15 Minuten pro Woche Zeit für einen gemeinsamen Kaffee per Videochat. Ein freundliches Gesicht und ein verständnisvolles Lachen können Wunder bewirken, um aufgestauten Stress abzubauen.

#9: Achte auf deinen Schlaf

Bis jetzt haben wir nur darüber gesprochen, Dinge zu tun. Wichtig ist jedoch auch, dass du genug Zeit einplanst, um NICHTS zu tun – wir meinen schlafen! Genügend erholsamen Schlaf zu bekommen, ist die Grundlage dafür, sich sowohl bei der Arbeit als auch in der Freizeit gut, produktiv und motiviert zu fühlen. Obwohl die allgemeine Empfehlung bei 8 Stunden Schlaf liegt, variiert der spezifische Schlafbedarf von Person zu Person. Finde heraus, was dein Körper braucht, um sich gut ausgeruht zu fühlen.

#10: Plane deine Freizeit

Neigst du dazu, Überstunden zu machen und somit auch in deiner Freizeit von Arbeitsstress geplagt zu sein? Wenn ja, dann setze dir freie Zeit außerhalb der Arbeit fest und halte dich auch wirklich daran. Halte dir beispielsweise in deinem Kalender oder Notizbuch festhälst, wann du aufhören möchtest zu arbeiten, kann dir das dabei helfen, dich auch daran zu halten. Plane dabei mindestens einen Tag pro Woche ein, an dem du tun kannst, was du möchtest. Am besten hälst du dich dabei immer an den selben Wochentag und du wirst feststellen, dass dies schnell zur Gewohnheit wird.

#11: Ernähre dich gesund

Eine zufriedenstellende und nährstoffreiche Ernährungsweise kann deine Stimmung und Motivation verbessern. Ernährung allein kein nicht alle Beschwerden beheben, aber wenn du dich versuchst, gesund zu ernähren, bist du bereits auf dem Weg zu deinem besten Selbst.

Mangelt es dir an Rezeptinspirationen? Dann findest du vielleicht in der Rezeptesammlung auf unserem Blog das Richtige für dich. Schaue auch gerne in unserem Shop vorbei, um unsere nährstoffreichen Produkte mit 27 Vitaminen und Mineralien zu entdecken, und einen Schritt in Richtung gesunde Ernährung zu machen.


(1) http://www.oecdbetterlifeindex.org/de/topics/work-life-balance-de/

 



Katharina

Katharina

Autor und Experte


Katharina gefällt momentan...


Sichere dir 60 Shakes für 54€ und zahle pro Shake nur 90 Cent! Mit dem Code: 60SHAKES Jetzt entdecken